Apps, Fotos, Kontakte: Auf Unserem Android-Smartphone lagern unzählige wichtige Daten. Diese wollen auch hin und wieder gespeichert werden.
Wir schauen und verschiedene Möglichkeiten an wie wir die wichtigsten Daten unseres Handys sichern

Leider liefert Google bis heute keine Möglichkeit für eine 1:1 Sicherung um es im Ernstfall wiederherzustellen. In den letzten Jahren hat sich durch Sicherung des Backups, auf den Google-Servern, mit unserem Google-Konto deutlich verbessert. Ein perfektes Backup gibt es aber noch nicht.

Hinweis
Vor allem die Daten die in den Apps liegen stellen ein Problem dar:
Android-Apps verschlüsseln ihre Daten auf dem Gerät, sodass Sie diese nicht mit „normalen“ Sicherungstools erreichen können. Zwar gibt es im PlayStore diverse Programme, die ein vollständiges Android-Backup versprechen. In der Regel scheitern sie aber spätestens, wenn es an die Sicherung von sensiblen Daten geht.

Doch keine Sorge: Man kann so gut wie alle wichtigen Daten auf dem Handy sichern und sich gegen Katastrophen zu schützen.
Wir zeigen wie es geht!

Möchtest Du direkt Hilfe durch unser Team haben
schreibe uns einfach.

Android-Backups bei Google einrichten

Als erstes wollen wir uns mal die einfachste und grundlegendste Art der Datensicherung für Android anschauen. Diese kommt von Google selbst.

Mit höchster Wahrscheinlichkeit besitzen wir ohnehin ein Google-Konto auf unserem Smartphone. Deshalb sollten wir unbedingt diese Sicherung aktivieren.

Hinweis

Google sichert hier:
– welche Apps sind Installiert
– SMS
– diverse Einstellungen
– eingerichtete Konten
– oder auch Klingeltöne und Hintergrundbilder
Wenn Du später, ein neues Handy nutzen möchtest oder musst, holen wir uns die gespeicherten Daten direkt bei der Einrichtung zurück. Der Einrichtungsassistent bietet uns die richtigen Optionen hierfür an.

So stellen wir sicher, dass die Google-Backups korrekt eingerichtet sind:

Schritt für Schritt:

1.Schritt Einstellungen aufrufen
Öffne die Einstellungen deines Android-Smartphones. Navigiere zum Menüpunkt “Sichern und Zurücksetzen”. Normalerweise sollte dieser direkt auf der obersten Menüebene erreichbar sein. Alternativ kann er auch im Bereich „System“ oder „Erweitert“ zufinden sein.

So oder so ähnlich sollte es bei Dir aussehen
2.Schritt Meine Daten Sichern
Stellen Sie nun sicher, dass die Option “Meine Daten sichern” auf “An” steht; ist dies nicht der Fall, aktivieren Sie das Android-Backup. Bei “Sicherungskonto” sehen Sie das Google-Konto.

Android-Backups auf Google Drive überprüfen

Wie bereits erwähnt, sichern immer mehr Apps Ihre Daten verschlüsselt bei Google. Wenn Sie wie im vorherigen Schritt beschrieben dafür gesorgt haben, dass das Android-Backup über Ihr Google-Konto läuft können Sie einfach prüfen, ob alles funktioniert. Die Sicherung der Daten erfolgt über Googles Speicherservice Google Drive. Über die Drive-App prüfen Sie, welche Apps und welche Daten Ihr Smartphone sichert:

Hinweis
Wenn wir all unsere Daten bei Google Drive sichern, sollten wir uns darüber im Klaren sein, dass dabei auch sensible Daten wie etwa WLAN-Passwörter und anderes in der Cloud gespeichert werden (auf die Google theoretisch zugreifen könnte).

Überprüfung Schritt für Schritt

1.Schritt Unterpunkt Sicherungen in der Drive App öffnen
Wir öffnen die Google Drive App auf dem Smartphone. In der Google-Drive-App öffnen wir das seitliche Menü und tippen auf den Eintrag „Sicherungen“.

2.Schritt Detailansicht öffnen
Hier sehen wir jetzt die Backups aller Geräte, die mit unserem Google-Konto verknüpft sind. Tippe auf einen Eintrag, um weitere Infos zu erhalten. Alternativ können wir hier alte Backups löschen: Dazu auf die drei Punkte drücken und „Sicherung löschen“ auswählen.

3.Schritt Die Detailansicht
In der Detailansicht sehen wir exakt, was Google gesichert hat. Diese Daten (z.B. Systemeinstellungen und SMS) werden bei der Wiederherstellung auf das neue Smartphone übertragen. Einen besonderen Blick sollten wir hierbei auf den Punkt „App-Daten“ richten.

4.Schritt Details App-Ansicht
Hier werden alle Apps aufgelistet, welche die Backup-Funktion des Google-Systems verwenden. Je mehr Einträge wir hier finden, desto besser! Wenn eine App hier aufgeführt ist bedeutet das folgendes:
Wird das Backup wiederhergestellt, werden nicht nur die Apps installiert, sondern auch auf den Stand der letzten Sicherung gebracht. D.h. im besten Fall können wir direkt dort weitermachen, wo wir auf dem alten Smartphone aufgehört haben.

Daten von Android-Apps manuell sichern

Zwar integrieren immer mehr Entwickler die Backup-Funktionen, darauf verlassen können wir uns aber nicht. Haben Sie viel Zeit und Mühe in die Konfiguration Ihrer Lieblings-Apps gesteckt, ist es schrecklich, wenn ein Backup fehlt. Aus diesem Grund bieten viele Apps eine manuelle Backup-Funktion. z.B. diverse Produktivitäts-Apps bieten entsprechende Sicherungen an. (vor allem solche, die unsere Daten nur auf dem Handy und nicht in der Cloud speichern)- Wir finden diese in der Regel in den App-Einstellungen.

Viele Apps bieten manuelle Backup-Funktionen an.
Diese sollten wir unbedingt nutzen.

Wenn wir WhatsApp benutzen, sollte unbedingt die integrierte Backup-Funktion eingeschaltet sein.

Sonderfall Messernger wie WhatsApp und Co.
Messenger wie WhatsApp oder andere sind ein Sonderfall. Für Gespräche müssen wir hier für ein extra Backup sorgen. Die meisten Messenger bieten zwar automatische Backup-Optionen an, aktiviert sind sie aber nicht immer ab Werk. Das müssen wir ändern! Im Fall von WhatsApp öffnen wir die Optionen der App und navigieren zum Punkt “Chats -> Chat-Backups”. Hier tippen wir auf “Sichern”, um ein Backup der Whatsapp-Chats (inklusive Fotos und Sprachnachrichten) auf Google Drive anzulegen. Künftig erstellt WhatsApp das Backup dann automatisch.

Fotos automatisch sichern

Fotos werden bei vielen ganz oben auf der Liste der Dinge stehen, die sie auf gar keinen Fall verlieren möchten. Glücklicherweise gibt es unzählige Möglichkeiten, Fotos vom Android-Smartphone automatisch zu sichern.
Am einfachsten Varianten sind Cloud-Dienste wie Google Photos oder Dropbox, doch natürlich sind auch lokale Sicherungen auf einer Festplatte möglich.

Hinweis
Fotos in der Cloud können auch auf anderen Geräten angesehen werden. Außerdem gehen sie nicht verloren, wenn das Handy kaputt geht oder verloren wird.
1. Fotos automatisch bei Google Fotos speichern
Googles eigener Foto-Dienst, Google Photos, sichert auf Wunsch automatisch alle Fotos, die wir mit unserem Handy aufnehmen. Wenn Sie dabei die Voreinstellung „Hoch“ verwenden, werden Fotos mit einer Größe von bis zu 16 Megapixeln mit minimalen Qualitätsverlusten gesichert. In der kostenlosen Version gibt es bei Google dafür 15 Gigabyte Speicherplatz zur freien Verfügung. Die automatische Foto-Sicherung starten wir über die zugehörige App:
Wir öffnen die Einstellungen und gehen zum Bereich „Sichern und Synchronisieren“ oder „Back up & Sync“. Diese Option aktivieren wir und wählen , welche Fotos gesichert werden sollen. Mehr Infos dazu finden wir unter https://support.google.com/photos/answer/6193313?co=GENIE.Platform%3DAndroid&hl=de



Dropbox, OneDrive und Co.
Auch andere Cloudanbieter wie Dropbox oder OneDrive bieten ein Foto-Backup an. Die entsprechende Option hierfür wird in den Einstellungen der App aktiviert. Anschließend landen die Smartphone-Fotos automatisch in einem bestimmten Ordner (bei Dropbox heißt dieser „Photo Backup“). Wenn wir den Service mit unsrem Pc synchronisieren, können wir die Fotos direkt dort betrachten und bearbeiten. Bei Dropbox heißt die entsprechende Option beispielsweise “Foto-Upload”. Wir können hier außerdem bestimmen, ob nur Fotos, oder auch Videos gesichert werden sollen.
Fotos auf dem Heimserver speichern
Keine Lust deine Daten einem Cloud-Anbieter anzuvertrauen? Wenn Sie einen eigenen NASHeimserver betreiben, können Sie Ihre Bilder auch darüber sichern. Die meisten Hersteller wie Qnap, Synology oder Western Digital bieten dazu passende Smartphone-Apps an, die die Sicherung übernehmen. Sobald sich NAS und Handy im gleichen Netzwerk befinden, sichern die Apps die Bilder automatisch auf die Festplatte im Netzwerk.

Wenn du Fragen zu Heimserverlösungen hast fülle doch folgendes Formular aus und wir melden uns bei dir.

Android-Backups mit Herstellertools

Wer sich nicht auf Google-Backups verlassen möchte, kann hierfür auch die Sicherungsmethode des HandyHerstellers benutz werden. Fast alle Hersteller bieten eigene Tools an, um Handy-Backups zu erstellen.
Beispiele dafür sind „Samsung Smart Switch“ oder der „Sony Xperia Companion“.

Hinweis
Diese Tools haben einen entscheidenden Nachteil: Sie funktionieren fast ausschließlich nur mit den Smartphones des jeweiligen Herstellers. Will man später mal die Marke wechseln (beispielsweise von Samsung zu Huawei), ist man doch wieder auf manuelle Sicherungsmethoden oder eben das Google-Backup angewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.